Ich fürchte, dass mindestens 99 Prozent der Leser dieser Zeilen morgen nicht zum Gottesdienst gehen. Bei den meisten Menschen, die ich kenne, habe ich den Eindruck, dass sie die Kirche meiden wie der Teufel das Weihwasser. Wir haben für jeden Quatsch Zeit, bloß für Gott sich Zeit zu nehmen, das scheint zu schwer zu sein.

Als Gedankenanstoß zur Lösung des Problems habe ich eine Geschichte von Axel Kühner gefunden (in seinem Buch „Die gute Minute“). 

„Dem Pfarrer einer Gemeinde  fiel ein alter, ärmlich wirkender Mann auf, der jeden Mittag um 12 Uhr die Kirche betrat und sie schon nach kurzer Zeit wieder verließ. Eines Tages wartete der Pastor auf den Mann und fragte ihn, was er denn in der Kirche tue. Der Alte antwortete: ‚Ich gehe hinein, um zu beten!‘ Auf die verwunderte Feststellung: ‚Aber du bist niemals lange genug in der Kirche, um wirklich beten zu können!‘, erklärte der alte Mann: ‚Ich kann kein langes Gebet sprechen, aber ich komme jeden Tag um 12 Uhr vorbei und sage: Jesus, hier ist Jim! Dann warte ich eine Minute, und er hört mich‘.  Nach einiger Zeit kam der alte Jim mit einer Verletzung seines Beines in das Krankenhaus. Die Schwestern stellten fest, dass er auf alle anderen Patienten einen heilsamen Einfluss halte. Die Nörgler wurden zufrieden, die Ängstlichen gewannen neue Zuversicht, die Traurigen wurden fröhlich. Und es wurde viel gelacht in Jims Zimmer. ‚Jim‘, sagte die Stationsschwester eines Tages zu ihm, ‚die anderen Männer sagen, dass du diese Veränderung herbeigeführt hast. Du bist immer glücklich!‘ – ‚Ja, Schwester, ich kann nichts dafür, dass ich immer so fröhlich bin. Das kommt durch meinen Besucher.‘ Die Schwester hatte bei Jim noch nie Besuch gesehen. Denn er hatte keine Verwandten und auch keine näheren Freunde hier. ‚Dein Besucher?‘, fragte sie, ‚wann kommt der denn?‘ – ‚Jeden Tag um 12 Uhr mittags‘, antwortete Jim fröhlich. ‚Er kommt herein, steht für eine Minute am Fußende meines Bettes und sagt: Jim, hier ist Jesus!‘“

Daniel Brüll

Daniel Brüll

Pfarrer in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Petershagen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen