Ich kenn´ da ne Abkürzung

Wird eine Nachricht mit „MfG“ beendet, möchte sie „Mit freundlichen Grüßen“ gelesen werden. Zahlenkürzel wie „116“ bezeichnen die Reihenfolge der Anfangsbuchstaben im Alphabet: „AAF“ („auf alle Fälle“). Abkürzungen beschleunigen die Kommunikation in den sozialen Medien. Sie sparen Zeit. Doch Geschwindigkeit geht oft zu Lasten der Eindeutigkeit: „HDGDL“ kann entweder innigste Zuneigung (Hab Dich Ganz Doll Lieb) oder Gegnerschaft (Hab Dich Gedisst Du Looser) bedeuten. Geschwindigkeit macht Spaß, verlangt aber Phantasie, die Kenntnis des Zusammenhangs und die Bereitschaft, sich überraschen zu lassen.

Wer gern mit dem Mountainbike unterwegs ist, kennt die Genuss spendende Kraft von Abkürzungen, sogenannten Short-Cuts. Die möglichst kürzeste Verbindung zwischen Gipfel und Talsohle verspricht Nervenkitzel, Herausforderung – und manchmal den schmerzhaften Kontakt mit Baumwurzeln oder anderen Unterholzüberraschungen. Jede Pilgergruppe, die dem Hinweis „Ich kenn da ne Abkürzung“ folgend im Brombeergestrüpp landete, wird Jahre später noch von dem zauberhaften Aroma der Waldbrombeeren schwärmen.

Mose, der König der Abkürzungen, zog mit den Israeliten nicht um das Schilfmeer herum – wie es vielleicht der Wanderführer geraten hätte. Er kannte die Gegend um das Schilfmeer und das Naturphänomen eines trockenen Ostwindes, der das Wasser zurücktrieb und eine direkte Querung des Wasserarms zu Fuß ermöglichte. Den Ägyptern, die diesen Zusammenhang nicht kannten, wurde diese Abkürzung zum Verhängnis. Das Wasser war zurückgekommen und begrub „Ross und Reiter der Soldaten des Pharaos“. Gute Abkürzungen versprechen Freiheiten und schütteln die Verfolger ab, die mich in fremdbestimmte Lebensverhältnisse zurückziehen möchten.

Denn Abkürzungen führen von bekannten Wegen ins Unbekannte, vom Berechenbaren ins Abenteuer. Die Geschichte von dem Schilfmeer-Shortcut unter Moses Leitung erzählt die Folgen der Abkürzung: 40 Jahre Wanderung durch die Wüste Sinai. Alle Beteiligten dieser Reise lernen unterwegs, sich immer weniger auf sich selbst und die eigenen, bewährten Erfahrungen zu verlassen. Die entbehrungsreiche und konfliktbeladene Reise führt sie immer mehr in den Einflussbereich einer Macht, die aufrechtes Leben und Genuss spendende Gemeinschaft fördert. Am Ende landet diese Pilgergruppe im gelobten Land dort, wo Milch und Honig fließen.

Nicht immer sparen Abkürzungen Zeit, manchmal sind sie der Beginn von Umwegen. Immer fordern sie komplette Aufmerksamkeit und verbessern die Orts- und Selbstkenntnis. Wie reagieren Sie auf den Hinweis „Ich kenn da ne Abkürzung…“?

WeS*

Frieder Küppers

(*wünsche erholsamen Sommer) ulipke@schulreferat.org

Frieder Küppers

Frieder Küppers

Pfarrer, St. Marienkirchengemeinde Minden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen