Mitten in den gestrigen Tagesthemen voller erschütternder Bilder aus dem brennenden Flüchtlingslager auf Lesbos tauchte plötzlich ein Bild aus Minden auf. Um überzuleiten von der Berichterstattung aus Moria zu der Frage, wie man in Deutschland auf die Katastrophe reagiert, wählte die ARD ein Bild von der St.-Marien-Kirche.

Gezeigt wurde die Illumination, die Oliver Roth für die Mindener Seebrücke-Initiative auf den Mauern der St.-Marien-Kirche geschaffen hatte. „Leave no one behind“ (Niemanden zurücklassen), „Evakuierung“, „Freiheit“, „Solidarität“  lauten die zentralen Forderungen der rund 170 Kommunen, die sich bundesweit der Seebrücke-Initiative angeschlossen haben und die für Flüchtlinge sichere Häfen sein wollen. Durch die Flammen in Moria sind diese Forderungen noch einmal zwingender und dringender geworden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen