Auf ihren ersten Auftritt nach langer Corona-bedingter Pause freut sich die Kantorei der St.-Martini-Kirche. Unter dem Titel „Polyhymnia Panegyrica – Solennische Fried- und Freudenconcerte“ sind mehrchörige Kantaten von Michael Praetorius zu hören.

Michael Praetorius gehört zu den bedeutendsten Gestalten der Musikgeschichte. Sein Todestag jährt sich 2021 zum 400. Mal. Pandemie-bedingt ist es erst sein Kurzem wieder möglich, den Komponisten mit großen Ensemble-Konzerten zu würdigen. Für den 30. Oktober bereitet die Kantorei nun aber endlich ein Festkonzert vor. Mit dabei ist der Zinkenist und Ensemble-Leiter Roland Wilson, der seit mehreren Jahrzehnten weltweit zu den führenden Interpreten frühbarocker Musik zählt. Wilson kommt mit seinen Vokal- und Instrumentalensembles Musica fiata und  La Capella Ducale nach Minden. Gemeinsam mit der Kantorei der St.-Martini-Kirche bringen die beiden Ensembles die wohl größten und farbigsten Werke von Michael Praetorius zu Gehör. Dabei werden die Instrumente, Sängerinnen und Sänger im ganzen Kirchraum verteilt, so dass ein ganz besonderes Klangerlebnis zu erwarten ist.

Eintrittskarten gibt es online auf www.martinigemeinde.de und an der Abendkasse (Eintrittspreise: 20 Euro, ermäßigt 10 Euro, für Schülerinnen und Schüler frei).

(Beitrag von Kantor Dr. Ulf Wellner / St. Martini)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen