Minden. Nachdem es zu Ostern wie schon im Jahr zuvor Corona-bedingt keine Möglichkeiten gab, evangelische Gottesdienste zu feiern, freuen sich viele Gemeinden nun umso mehr auf den Himmelfahrtstag am 13. Mai. Endlich sind – zumindest draußen – wieder Gottesdienste möglich.

„Hintergrund für diese erfreuliche Entwicklung ist die wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis, dass über 95 Prozent aller Corona-Infektionen in geschlossenen Räumen stattfinden“, erklärt Superintendent Michael Mertins. Gottesdienste draußen zu feiern, ist also weitestgehend unbedenklich. Sowohl die Verordnung des Kreises Minden-Lübbecke als auch die Empfehlung der Landeskirche lassen daher Freiluftgottesdienste – ohne vorherige Testung – zu.

Die Innenstadtgemeinden – St. Marien, St. Martini, das Albert-Schweitzer-Haus, St. Thomas und die Reformierte Petrigemeinde – laden gemeinsam ein zum Open-Air-Gottesdienst auf dem Kirchplatz von St. Marien. Andere Gemeinden bieten darüber hinaus eigene Andachten oder Gottesdienste draußen an.

Natürlich wird es in den Open-Air-Himmelfahrts-Gottesdiensten in  diesem Jahr nicht ganz so ein, wie man es aus der Zeit vor Corona gewöhnt ist – denn selbstverständlich gibt es auch für diese Form des Gottesdiensts verbindliche Corona-Schutz-Regeln. So müssen die üblichen Abstandsregeln eingehalten werden, es herrscht Maskenpflicht und es wird auf Gemeinde-Gesang verzichtet. Für die musikalische Gestaltung gilt, dass bis zu acht Musiker*innen erlaubt sind: bis zu vier Solosänger*innen oder bis zu acht Bläser*innen oder eine Mischung wie beispielsweise vier Solosänger*innen plus vier Bläser*innen.

Außerdem gilt: Die Grenzen des für den Gottesdienst vorgesehenen Geländes werden gekennzeichnet, z. B. durch Flatterband, es gibt getrennte Ein- und Ausgänge, es besteht ein Ordnerdienst und von allen Besucher*innen werden die Kontaktdaten erfasst – entweder per Luca-App oder durch Listen. „Für die Gemeinden ist es sehr schmerzlich gewesen, sowohl Weihnachten als auch Ostern keine Präsenzgottesdienste feiern zu können“, sagt Mertins. „Umso größer ist nun die Vorfreude auf die Himmelfahrts-Gottesdienste unter freiem Himmel; hoffentlich spielt das Wetter mit.“

Alle Gemeinden bitten um Voranmeldung. Es ist aber auch vor Ort noch möglich, sich anzumelden durch Nutzung der Luca-App oder durch Eintragung in Teilnehmerlisten.

In Minden sind am Himmelfahrtstag folgende Freiluftgottesdienste geplant:

St. Marien: 11 Uhr gemeinsamer Open-Air-Gottesdienst der Innenstadtgemeinden St. Marien, Albert-Schweitzer-Haus, St. Martini, St. Thomas und Reformierte Petrigemeinde auf dem Kirchplatz

St. Matthäus: 11 Uhr auf der Kirchwiese

St. Lukas: 10.30 Uhr auf dem Kirchhof

Martin-Luther-Haus: bei guten Wetter 10.30 Uhr Andacht auf dem Kirchparkplatz

St. Jakobus-Gemeinde: bei gutem Wetter 11 Uhr im Garten an der Jakobuskirche

Hahlen: 11 Uhr Open-Air-Andacht an der Marienkapelle

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen